Paulina Sofie Kiss (Projektkoordination)

Seit wann bist Du ein Teil der jnp bzw. des jnp Teams?
Mitgespielt habe ich das erste Mal 2015 im Sommer beim wuchtigen #orchestermitbums und #sacreaufe. Das Büro habe ich dann im September 2016 das erste Mal betreten.

Was sind Deine Aufgaben und Tätigkeitsbereich(e) bei der jnp?
Das erste Mal mitorganisiert habe ich bei #sacrelektro im März 2018. Meine Aufgabe war es, die Arbeit der fünf Elektronikern zu begleiten, das heißt bei Skype Terminen das Protokoll zu führen und zu interveniert, wenn der Fokus flöten ging. Dazwischen habe ich ihnen bei der Arbeit über die Schulter geschaut, mal kritisch, mal sehr interessiert. Aber umso näher wir an das Projekt kamen, umso mehr bin ich in die Projektkoordination gerutscht. Und irgendwo dazwischen wird auch weiterhin mein Tätigkeitsbereich liegen: In der Projektumsetzung im künstlerischen Bereich und als Kommunikationsdame für allerlei. Und ganz nebenbei bin ich ja auch noch Bratschistin und schrumme auf meinem Apfelsinenkasten mit Feuereifer in vorderster Front.

Wie bist Du zu der jnp gestoßen?
Ich wurde von zwei Freunden aus Jugendorchesterzeiten liebevoll zur Anmeldung gedrängt. Manchmal wissen Freunde doch am besten, was gut für einen ist. #JannikundseineBitchez

Was ist die jnp für Dich?
begeisterungsfähig, unkonventionell, vorwärtsgewandt

Wenn ich nicht für die jnp organisiere, dann …
… sitze ich in meinem Atelier/Proberaum und mache Musik und das auf ganz verschiedene Art und Weise. Ein bisschen Bratsche üben, ein Lied über die kleinen alltäglichen Miseren am Klavier grölen, ein Musikstück aus Dielenknarzen und Drahtseilen basteln, Spiel und Spaß mit der Loop Station betreiben oder an der nächsten Performance basteln. Und Netflix’n chill gehört natürlich auch dazu. Aber im Bett ist Laptopverbot - so bringe ich mich zum Lesen.